Außenwohngruppen

Außenwohngruppen

Die Außenwohngruppen sind ausgelagerte Wohnheimplätze.  2  bis 8 Personen leben in eigens angemieteten Wohnungen oder kleinen Häusern in der Nähe eines der Wohnheime. Es gibt sowohl Außenwohngruppen für Menschen mit einer geistigen Behinderung als auch solche für Menschen mit einer seelischen Behinderung.

Aufgenommen werden erwachsene Menschen mit einer geistigen oder seelischen Behinderung, die

  • in Ansätzen selbständig leben können,
  • nicht überwiegend der körperlichen Pflege bedürfen.

Wir möchten unseren BewohnerInnen die Möglichkeit geben, so weit es geht selbständig zu leben. Aber wir sind da, wenn Rat und Unterstützung gebraucht wird.

  • wir unterstützen unsere BewohnerInnen individuell bei ihrer Lebensführung und der Orientierung im Alltag. Wir helfen ihnen bei lebenspraktischen Aufgaben wie Antragstellungen und Behördengänge, Essen und gesunde Ernährung, Umgang mit Geld
  • wir bieten Gelegenheiten, am kulturellen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen
  • wir unterstützen die emotionale und psychische Entwicklung und stehen ihnen beim Umgang mit der Erkrankung und bei der Bewältigung psychischer Probleme zur Seite
  • wir helfen, den Gesundheitszustand möglichst zu erhalten oder zu verbessern
  • wir fördern Kommunikation und soziale Beziehungen
  • wir begleiten unsere BewohnerInnen auf ihrem Weg zurück ins Arbeitsleben oder zu einer geeigneten Tagesstruktur

Wir bieten Ihnen:

  • Individuelle Förderung durch Beratung, Assistenz,
  • unterstützende oder umfassende Hilfestellung,
  • stellvertretende Ausführung, intensive Anleitung,
  • Bezugsbetreuersystem,
  • Einzel- und Gruppengespräche

  • für jüngere Menschen mit einer geistigen Behinderung (im Alter von 18 bis 30 Jahren) gibt es eine separate Außenwohngruppe in Dransfeld
  • für ältere Menschen mit einer geistigen Behinderung gibt es ebenfalls eine separate Außenwohngruppe in Dransfeld
  • werden im Wohnhaus Zietenterrassen nach Wunsch und Bedürfnis der Bewohner eingerichtet

Die Bewohner leben in extra angemieteten Wohnungen oder kleinen Wohnhäusern zusammen und versorgen sich unter Anleitung selbst.
Die Wohnungen sind ausgestattet mit einer Küche, einem gemeinsamen Wohnzimmer, einem Badezimmer und einem Einzelzimmer für jeden Bewohner. Manchmal gehört auch ein Balkon oder Garten dazu. Bis auf die Bewohnerzimmer sind die Wohnungen möbliert. In den meisten Fällen sind es 2- bis 3- Zimmerwohnungen.

         

Die Personalleistungen des Angebotes werden gemäß dem vereinbarten Personalschlüssel durch die Wohnstätten erbracht.
Das Personal wird regelmäßig geschult und weitergebildet.

 Folgende Wohnheime bieten Außenwohngruppen an:

1. Für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Wohnhaus Dransfeld:

Ansprechpartner: Daniel Grewe, Tel: 05502 9158-0

  • Imbser Weg  (2 Außenwohngruppen)
  • Hoher-Hagen-Str. (3 Außenwohngruppen)
  • Bachstraße
  • Lange Str.

Wohnhaus Zietenterrassen:

Ansprechpartner: Andreas Südbeck-Bujara, Tel. : 0551 3073625

  • Ruhstrathöhe
  • Schöneberger Str. (2 Außenwohngruppen)
  • Auf dem Lohberge

2. Für Menschen mit einer seelischen Behinderung:

Wohnbetreuung Keplerstraße:

Ansprechpartner: Enno Roy, Tel: 0551 4870-71

  • Lohbergstr.
  • Sternstr.
  • Keplerstr. (2 Außenwohngruppen)
  • Geismarer Landstr.
  • Mühlenstr.

Wohnheim Alfred-Delp-Weg:

Ansprechpartner: Michelle Reul, Tel: 0551 384242-90

  • Alfred-Delp-Weg