WSt Zietenterrassen

Wohnhaus Zietenterrassen

Individuelle Eigenständigkeit in der Geborgenheit des Ganzen

Menschen mit geistiger Behinderung haben Anspruch auf ein eigenes  Zuhause.
Wohnen bedeutet nicht nur Versorgung, sondern auch Geborgenheit und Eigenständigkeit, Privatheit und Gemeinschaft. Wohnen heißt: ein Stück Heimat finden.
Deshalb stehen bei uns die Persönlichkeit und das Wohlbefinden der Bewohner und Bewohnerinnen im Zentrum unserer Arbeit: hier finden sie ein Zuhause, können ihr Wohnumfeld und das Leben im Wohnheim gestalten und am Leben in der Gesellschaft teilhaben.
Das Wohnhaus orientiert sich in seiner Arbeit dementsprechend an den Leitlinien von Teilhabe, Empowerment (Stärkung der Persönlichkeit) und Inklusion. Teilhabe und Inklusion zielen dabei auf die selbstverständliche Anwesenheit aller Bewohner mitten in der Gemeinde und Gesellschaft. Empowerment setzt an den individuellen Ressourcen und Fähigkeiten der Bewohner und Bewohnerinnen an, ermutigt sie bei der Entdeckung eigener Stärken und gibt Hilfestellung bei der Aneignung einer selbstbestimmten Lebensführung.

Unser Wohnhaus Zietenterrassen                                     

Die Göttinger Werkstätten helfen Menschen.
Viele Menschen wohnen bei uns.
Viele Menschen arbeiten bei uns.

Manchmal sind die Eltern krank geworden.
Manche möchten neue Freunde finden.
Manche möchten selbständiger werden.
Dann ziehen sie bei den Eltern aus.

Niemand ist einsam
Bei uns wohnt niemand allein.
Man wohnt zusammen mit anderen Menschen.
Das Wohnen mit Freunden macht Spaß.

Immer mehr Menschen wollen bei uns wohnen.
Darum haben wir neue Häuser gebaut.
Alte und junge Menschen leben hier schön.

Mit Freunden Spaß haben
Zusammen machen wir schöne Sachen.
Kuchen backen, singen, malen und Essen kochen.
Es sind immer Menschen zum Reden und Lachen da.

Wir gehen auch viel raus und machen Ausflüge.
Wir gehen Schwimmen und fahren Rad.
Im Sommer machen wir auch Ferien.
Wir fahren ans Meer oder in die Berge.

Jeder Mensch ist anders
Manche Menschen brauchen viel Hilfe.
Dafür gibt es das Wohnheim.

Manche Menschen brauchen weniger Hilfe.
Dann kann man in einer Wohnung wohnen.
Es gibt auch Wohnungen nur für junge Leute.

Möchten Sie mehr wissen?
Wollen Sie unser Haus anschauen?
Oder zur Probe bei uns schlafen?
Dann rufen Sie uns an!
Die Nummer ist: 0551 307 36-0

Das Bildmaterial stammt von: People First Deutschland e.V.

Aufgenommen werden Menschen mit einer geistigen Behinderung, die

  • Unterstützung im Alltagsleben benötigen,
  • im berufsfähigen Alter sind (ab 18 Jahre)
  • tagsüber in der Werkstatt arbeiten
  • nicht überwiegend der körperlichen Pflege bedürfen

Mit unserer Arbeit wollen wir folgende Aufgaben und Ziele erreichen:

  • Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und Gesellschaft
  • Förderung der Selbständigkeit und Selbstbestimmung
  • Unterstützung bei der alltäglichen Lebensführung
  • Angebote für eine attraktive und vielfältige Freizeitgestaltung
  • Förderung sozialer Beziehungen
  • Förderung von Kommunikation und Orientierung
  • Förderung der emotionalen und psychischen Entwicklung
  • Unterstützung einer gesundheitsfördernden Lebensweise

Bedürfnis- und ressourcenorientierte Förderung durch Beratung, Assistenz, unterstützende oder umfassende Hilfestellung, stellvertretende Ausführung, intensive Anleitung, Bezugsbetreuersystem, Einzel- und Gruppengespräche

Das Wohnheim bietet 40 Plätze, aufgeteilt in vier Wohngruppen. In den Wohngruppen lernen die Bewohner unter Anleitung, sich als Gruppe selbst zu versorgen. Jede Wohngruppe ist ausgestattet mit einer Küche, einem großen Gemeinschaftsraum, mehreren Badezimmern und einem Einzelzimmer für jede/n Bewohner/in. Das Wohnheim ist umgeben von herrlichen Außenanlagen mit Terrassen und einem Teich.
Für etwas selbständigere Menschen gibt es auch die Möglichkeit, in einer der vier nahegelegenen Außenwohngruppen zu leben. (s.Außenwohngruppen)

         

9 Gruppenbetreuer/innen mit pädagogischer / pflegerischer Ausbildung, 1 Leitung, 2 Hauswirtschaftskräfte, 1 Verwaltungsangestellte, 1 Hausmeister, 1 FSJ/Bundesfreiwilligendienst, Nachtbereitschaften

Göttinger Stadtteil Geismar / Zietenterrassen, waldnah, verkehrsgünstig zur Innenstadt, gute Stadtbusanbindung, ruhige, verkehrsberuhigte Wohnlage, gute Kontakte zur Nachbarschaft und im Wohnviertel

Ansprechpartner: Andreas Südbeck-Bujara
Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Wohnen:

Andreas Südbeck-Bujara
Heimleiter
info(at)goe-we.de
0551 30736-0
0551 30736-10

Standort: Ehrengard-Schramm-Weg 15, 37085 Göttingen

Fahrplanauskunft

WH Zietenterassen

Zur Anzeige der öffentlichen Verkehrsverbindungen von Göttingen zum Wohnheim auf den Zietenterassen drücken Sie bitte die grüne Taste.

Fahrplanauskunft Zietenterassen

Routenplaner

Zietenterassen

Zur Berechnung einer Route (mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad) zum Wohnheim auf den Zietenterassen drücken Sie bitte die blaue Taste.

Routenplaner Zietenterassen